© deagreez/ Adobe Stock/ Schülerin sitzt mit zerzausten Haaren und Stift auf der Oberlippe am Laptop.

Stress begleitet jeden Einzelnen von uns tagtäglich. Auch in der Schule bist du ihm oft ausgesetzt. Du möchtest wissen, wie du damit umgehen kannst oder wie du Stress vorbeugst?

Die Auslöser

Ein Hauptgrund bei vielen Schülern ist der Leistungsdruck. Selbst nach langen Schultagen warten oft noch jede Menge Hausaufgaben oder die Vorbereitung auf den kommenden Test. Das führt nicht selten zu Frustration, Lustlosigkeit und Anspannung. Höchste Zeit, diesem Hamsterrad zu entkommen und etwas gegen den Stress zu tun!

So bewältigst du den Stress

Vorbereitung ist alles! Erstelle dir täglich einen Ablaufplan der dir hilft, deinen Tag zu organisieren. Langfristige Aufgaben solltest du zeitnah beginnen und die Bearbeitung auf mehrere Tage aufteilen. Kleine Aufgaben erledigst du bestenfalls am selben Tag und in einem Stück. Da die Konzentration eines Jugendlichen nach 20-30 Minuten nachlässt, solltest du kurze Erholungsphasen einplanen. Fülle die Lücken mit sportlichen Aktivitäten oder anderen Dingen, die dir Freude machen – am besten an der frischen Luft! Du wirst sehen: Danach bist du wieder viel aufmerksamer.

Wenn es dir zu viel wird

Wie sich Schulstress äußert, kann ganz unterschiedlich sein. Gefährlich wird es für dich, wenn du dauerhaft unter dieser Belastung leidest. Die Auswirkungen können sowohl körperlich als auch psychisch auftreten: Sie äußern sich zum Beispiel in Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen. Wenn du immer öfter lustlos oder traurig bist und deine sozialen Kontakte sowie dein Selbstwertgefühl abnehmen, ist das ein Alarmzeichen! Sprich mit deinen Eltern oder Freunden über deine Probleme und suche den Arzt deines Vertrauens auf.

Atme durch

Gerade in den Klausurphasen ist der Schulstress groß. Wenn du deine Schwerpunkte richtig setzt, kannst du mit diesem besser umgehen. Dazu ist es wichtig, deine Schwächen und Stärken zu kennen. Befasse dich mit leistungsschwachen Fächern öfter und länger. Sollte dir ein Thema nicht liegen, kannst du dich an deinen Lehrer, an deine Mitschüler oder außenstehende Personen wenden. Wenn du nicht mehr weiter weißt, nutze deine Zeit effektiv und bearbeite zunächst andere Dinge. Umso mehr Aufgaben du erledigst, desto freier wird dein Kopf und du kannst dich wieder fokussiert deinen Baustellen widmen.


„Stark in die Zukunft“

Die IKK gesund plus engagiert sich mit diesem Projekt für die Stärkung der seelischen Gesundheit von Schülern ab der 8. Klasse. Gemeinsam mit der cco netzwerke GmbH führen wir das Programm an allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen in Sachsen-Anhalt und Bremen durch. Ein Baustein des Programmes befasst sich z.B. mit Fragen zum Thema Stress. Warum empfinde ich Stress? Was ist positiver und negativer Stress?

Wenn du mit deiner Schulklasse am Projekt teilnehmen möchtest, bitte einen Lehrer, Kontakt aufzunehmen. www.stark-in-die-zukunft.com