© monticellllo/ Adobe Stock/ Gedeckter Frühstückstisch mit Kaffee, Orangensaft, Croissant, Ei und frischen Früchten

Wichtig ist, dass du dir genügend Zeit zum Frühstücken nimmst. Abwechslung bei den Zutaten sorgt für eine spannende und leckere Mahlzeit. Probiere auch immer mal wieder gesunde Alternativen aus: So kannst du zum Beispiel die süßen Cornflakes durch Müsli mit Früchten ersetzen.


Was gehört dazu?

Auf dem Tisch sollten vorzugsweise Vollkornprodukte stehen, da diese die Verdauung unterstützen, gesünder sind und länger sättigen. Zusätzlich kannst du das Frühstück mit einem Smoothie aufpeppen. Diese sind nicht nur gesund, du kannst sie auch ganz einfach und schnell zubereiten. Nimm dir verschiedene Früchte und Beeren, die dir schmecken und gegebenenfalls ein wenig Milch. Püriere alles ein paar Sekunden und fertig ist der nahrhafte und vitaminreiche Frühstücksdrink.

Apropos Trinken: Das gehört zu einem ausgewogenen Frühstück unbedingt dazu! Tee, Milch, Wasser oder ein Glas frischgepresster Saft bringen dich in Schwung.

Entspannt genießen

Morgens schnell deine Nachrichten checken oder bei Instagram surfen scheint als Nebenbeschäftigung verlockend. Dein Gehirn kann jedoch nur einer Tätigkeit die volle Konzentration widmen. Wenn du am Handy ein Video schaust oder sogar schreibst, gerät das Essen in den Hintergrund. Das hat zur Folge, dass du im Vergleich mehr Nahrung zu dir nimmst, weil dein Gehirn das Sättigungsgefühl ausblendet. Auf Dauer ist dies ungesund und kann zu Übergewicht führen.

Starte lieber entspannt in den Tag und lass deine Gedanken beim Essen etwas schweifen! Ist dir dies zu langweilig, kannst du natürlich auch deine Lieblingsmusik hören.