Verhütung - Wer sich liebt, der schützt sich!

© bilderstoeckchen | Adobe Stock

Wenn Schmetterlinge den Bauch erobern! Vor lauter Verliebtheit Schmetterlinge im Bauch zu haben, ist wohl eines der tollsten Gefühle überhaupt! Natürlich möchte man den Partner irgendwann auch mit allen Sinnen spüren.

Doch vor der schönsten Nebensache der Welt steht die Frage: Pille? Kondom? Oder gibt’s da vielleicht was ganz anderes? Schließlich möchtest du dich sowohl vor sexuell übertragbaren Krankheiten als auch einer ungewollten Schwangerschaft schützen. Egal ob du deinem ersten Mal entgegensiehst oder in Sachen Sex bereits erfahren bist: Verhütung bleibt nach wie vor ein aktuelles Thema.

Doppelter Schutz – das Kondom

Das Kondom ist eine der wenigen Verhütungsmethoden, welche dich nicht nur vor Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI) wie Hepatitis B, Chlamydien oder HIV schützt. Für viele Jugendliche ist es das Mittel der Wahl, denn es ist kostengünstig, einfach in der Anwendung, überall erhältlich und bei der richtigen Handhabung sehr sicher. Es gilt als eine „Barrieremethode“, da es eine Schwangerschaft verhindert, indem die männlichen Spermien nicht zur Eizelle gelangen können. So kann auf die Einnahme von Hormonen verzichtet werden.

Sicherheit: Sicher

Pille und Co. – Hormonelle Verhütungsmittel

Das bekannteste hormonelle Verhütungsmittel ist wohl die Pille: Wird sie regelmäßig von der Frau oder dem Mädchen eingenommen, liegt die Sicherheit einer Schwangerschaftsverhütung bei 99%. Zudem muss man im entscheidenden Moment nicht an ein Verhütungsmittel denken oder das Liebesspiel durch das Überziehen eines Kondoms unterbrechen. Ähnlich funktioniert auch der Hormonring, welcher einmal im Monat gewechselt wird und ansonsten in der Scheide verbleibt. Beim Sex spürt man ihn nicht.
Doch nicht jeder Körper reagiert gleich auf die künstlichen Hormone. Während manche Anwenderinnen keine Probleme haben, klagen andere über Migräne oder Gewichtszunahme. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Depressionen kommen.

Sicherheit: Sehr sicher

So lieber nicht - Ungeeignete Verhütung

Einige vermeintliche Verhütungsmethoden sind gar keine und sollten deshalb nicht angewandt werden! Beim sogenannten Coitus interruptus wird der Penis vor dem Samenerguss aus der Scheide gezogen. Eine Schwangerschaft wird so aber kaum verhindert, da bereits vorher Samenflüssigkeit ausgetreten sein kann.
Andere sind für junge Erwachsene nicht ideal. So eignet sich die Spirale aufgrund ihrer langen Einsatzdauer von drei bis fünf Jahren eher für Frauen, welche ihre Verhütung auf lange Sicht planen möchten und können. Das Diaphragma sowie auch natürliche Verhütungsmethoden, wie das Messen der Temperatur am Morgen oder die Berechnung der fruchtbaren Tage, setzen viel Erfahrung, ein gutes Körpergefühl und einen regelmäßigen Zyklus voraus.

Sicherheit: Unsicher bzw. ungeeignet

Bei Fragen zu der richtigen Verhütungsmethode, kannst du dich vertrauensvoll an deinen Frauen- oder Hausarzt wenden! Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine gute Anlaufstelle. Unter www.bzga.de findest du jede Menge Informationsmaterial zum Thema.
 
 

Doppelten Schutz bestellen!

Daten

Den ersten 100 Anfragen werden zwei Kondome kostenlos per Post zugesendet!